Rezension des Buches „The Spy Coast“ von Tess Gerritsen: ein Spionageroman, den man nicht aus der Hand legen kann

Rezension des Buches „The Spy Coast“ von Tess Gerritsen: ein Spionageroman, den man nicht aus der Hand legen kann

Lust auf eine fesselnde Handlung? Entdecken Sie „The Spy Coast“, den ersten Band der „Martini Club“-Reihe. Tess Gerritsen, Meisterin der Spannung, lässt Sie sofort in eine Geschichte eintauchen, die einen Spionageroman und eine polizeiliche Untersuchung verbindet.

Zurückgezogen, aber nicht friedlich

Maggie Bird träumte von einem friedlichen Ruhestand in der kleinen Stadt Purity, Maine. Hühner züchten und die Ruhe des Waldes genießen war alles, was sie brauchte. Doch auch in diesen abgelegenen Regionen ist Ruhe nicht das Gebot der Stunde. Maggies Vergangenheit holt sie ein und sie muss sich dunklen Geheimnissen stellen, um am Leben zu bleiben.

Ein Mord und ehemalige Spione

Als ein junger Spion tot vor Maggies Haus aufgefunden wird, kehren seine Freunde, allesamt ehemalige CIA-Agenten, in den Dienst zurück. Obwohl sie inzwischen über sechzig Jahre alt sind, sind diese Rentner immer noch genauso kompetent, sehr zum Entsetzen von Officer Jo Thibodeau, der ihnen immer wieder in den Weg kommt. Trotz der Hindernisse, die Jo für Maggie darstellt, fasziniert sie diese mysteriöse Frau, die sie an ihr altes Leben erinnert. Die regelmäßigen Treffen zwischen Jo und der Gruppe mit dem Spitznamen „Martini Club“ versprechen einen liebenswerten und dauerhaften Charakter in dieser Saga.

Maggies Geheimnisse

Rückblenden von Operation Cyrano, Maggies letztem Job vor 16 Jahren, werfen nach und nach Licht auf vergangene Ereignisse im Zusammenhang mit ihrer Karriere. Danny, der Mann, den sie in Bangkok kennengelernt hat, scheint eine unklare Verbindung zum chaotischen Ende ihrer Reise zu haben.

Realistische Spionage

In dieser Serie möchte Tess Gerritsen Spione porträtieren, die überhaupt nicht wie James Bond aussehen. Ihr Ziel wird erreicht und sogar übertroffen, denn es gelingt ihr wunderbar, die Herausforderungen zu beschreiben, vor denen der Martini-Club steht, der altert, aber immer noch tapfer ist, und dabei jede Verherrlichung der Spionage vermeidet. Für sie ist es ein Job wie jeder andere, nur mit einer höheren Sterbewahrscheinlichkeit.

Ein unbestreitbares Talent

Tess Gerritsen hat in „The Spy Coast“ zahlreiche Bestseller-Romane veröffentlicht, darunter auch die, aus denen die Fernsehserie „Rizzoli & Isles“ hervorging. Jedes Stück passt perfekt zusammen, jedes Kapitel ist fesselnd und unterhaltsam, während die Blutspritzer mit verstörender medizinischer Präzision beschrieben werden. Ebenso akribisch beschreibt sie köstliche Gerichte aus aller Welt, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Maggie, die Hauptfigur

Während sich die meisten Kapitel auf Maggie konzentrieren, die einzige Protagonistin, die von der Ich-Perspektive profitiert, gewährt uns Tess Gerritsen gelegentlich einen verlockenden Einblick in das, was in den Köpfen der anderen Schlüsselfiguren vorgeht. Diese perfekte Balance ließ mein Herz für Maggie sinken, deren Gedanken ein wahrer Genuss sind.

Kurz gesagt: „The Spy Coast“ ist der Beginn einer unwiderstehlichen und unmöglich aus der Hand zu legenden Serie. Eine fesselnde Lektüre, die eine hochwertige Fortsetzung verspricht.

___
AP-Buchrezensionen: https://apnews.com/hub/critiques-de-livres

Quelle: abcnews.go.com

Avatar-Foto

Sylvain Métral

J'adore les séries télévisées et les films. Fan de séries des années 80 au départ et toujours accroc aux séries modernes, ce site est un rêve devenu réalité pour partager ma passion avec les autres. Je travaille sur ce site pour en faire la meilleure ressource de séries télévisées sur le web. Si vous souhaitez contribuer, veuillez me contacter et nous pourrons discuter de la manière dont vous pouvez aider.