Noomi Rapace in einer Science-Fiction-Serie auf Apple TV+ – The Hollywood Reporter

Noomi Rapace in einer Science-Fiction-Serie auf Apple TV+ – The Hollywood Reporter

Constellation: eine faszinierende, aber enttäuschende Apple TV+-Serie

Die neue Apple TV+ Serie lässt uns von den ersten Sekunden an in eine verstörende Welt eintauchen. Wir entdecken Jo Ericsson (Noomi Rapace), eine desorientierte Astronautin, die bei ihrer Rückkehr zur Erde mit unerklärlichen Phänomenen konfrontiert wird.

In seinen acht Episoden nimmt uns Constellation mit auf ein Abenteuer, in dem die Zeit verwischt, Reflexionen nicht der Realität entsprechen und die Toten auferstehen. Allerdings fällt es der Serie schwer, die anfängliche Intensität beizubehalten und verliert allmählich an erzählerischer Kraft.

Ein faszinierender Anfang

Constellation beginnt mit einem Paukenschlag und stürzt uns sofort ins Geschehen. Wir entdecken, wie Jo und ihre Tochter Alice durch schneebedeckte Hügel rasen, um bei ihrer Ankunft in einem schwedischen Chalet mit übernatürlichen Phänomenen konfrontiert zu werden.

Anschließend macht die Serie einen Zeitsprung zurück in den Weltraum, an Bord der Internationalen Raumstation, wo Jos Crew einen katastrophalen Unfall erleidet.

Eine erschreckende Atmosphäre

Wir tauchen ein in eine schreckliche Atmosphäre, die die Spannung der Schwerkraft mit der Unheilvollen eines Spukhauses vermischt. Die Szenen an Bord der Raumstation sind erschütternd, mit unerklärlichen Phänomenen und unheimlicher Stille.

Zurück auf der Erde wird Jo mit einer Realität konfrontiert, die nicht mit ihren Erinnerungen übereinstimmt, was sie glauben lässt, dass während ihrer Abwesenheit etwas passiert ist.

Gebrochene Versprechungen

Doch trotz aller aufgeworfenen Fragen offenbart die Entwicklung der Serie nach und nach ihre Grenzen. Das Mysterium rund um Jos räumliche und persönliche Intrige ist am Ende enttäuschend und macht fragilen Emotionen und geringerem erzählerischem Anspruch Platz.

Dies ist umso bedauerlicher, als die Serie von Anfang an interessantes Potenzial zu bieten schien und trotz eines attraktiven Setting nicht hielt, was sie verspricht.

Quelle: www.hollywoodreporter.com

Avatar-Foto

Sylvain Métral

J'adore les séries télévisées et les films. Fan de séries des années 80 au départ et toujours accroc aux séries modernes, ce site est un rêve devenu réalité pour partager ma passion avec les autres. Je travaille sur ce site pour en faire la meilleure ressource de séries télévisées sur le web. Si vous souhaitez contribuer, veuillez me contacter et nous pourrons discuter de la manière dont vous pouvez aider.