Neue Netflix-Dokumentation wird wegen „verstörender“ Darstellung eines psychopathischen Lebensberaters kritisiert

Neue Netflix-Dokumentation wird wegen „verstörender“ Darstellung eines psychopathischen Lebensberaters kritisiert

Umstrittene Netflix-Dokumentation über einen Psychopathen, der zum Lebensberater wurde

Eine neue Netflix-Dokumentation über das Leben eines diagnostizierten Psychopathen, der zum Lebensberater wurde, wird von einigen Zuschauern als „verstörender Werbespot“ kritisiert.

Die Streaming-Plattform beleuchtete die Reise von Lewis Raymond Taylor – einem 33-jährigen Briten, der sein Vermögen mit der Gründung seiner Trainerakademie The Coaching Masters machte.

Ihr ganzes Leben lang kämpfte Taylor mit einer antisozialen Persönlichkeitsstörung, einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung und einer bipolaren II-Störung.

In Kombination mit einer traumatischen und missbräuchlichen Kindheit gelangte der ehemalige Häftling kontinuierlich vom Gefängnis in die Freiheit.

Und es bedurfte eines großen Ereignisses, um sein ganzes Leben auf den Kopf zu stellen.

Ein Wendepunkt in Taylors Leben

Irgendwann hätte Taylor beinahe einen Mann getötet und ihn mit schweren Verletzungen drei Tage lang im Koma liegen lassen.

Taylors Entwicklung als Lebensberater trotz seiner Psychopathie-Diagnose

„Mir wurde klar, dass ich nicht immer alles und jeden um mich herum dafür verantwortlich machen konnte, wie schwierig mein Leben war, und ich warf zum ersten Mal einen genauen Blick auf mich selbst und erkannte, dass es an der Zeit war, Veränderungen vorzunehmen“, sagte er gegenüber Metro.

Der diagnostizierte Psychopath erwähnte dann seine „sehr obsessiven und sehr zwanghaften“ Verhaltensmerkmale und ist nach Sex- und Glücksspielsucht (unter anderem) nun süchtig nach „persönlicher Entwicklung“.

Anschließend erklärte er, wie die Nutzung seiner „psychischen Eigenschaften“ als Lebensberater von Vorteil sein könnte.

Der 33-Jährige gab an, er sei „logisch, rücksichtslos, durchsetzungsfähig, nicht emotional und habe kein wirklich gutes Wahrnehmungsvermögen für Angst“.

Reaktionen und Rezensionen zur Dokumentation

Während seine erfolgreiche Lebensveränderung in der neuen Dokumentation hervorgehoben wird, beschweren sich einige Zuschauer darüber, dass es sich „nur um eine Werbung“ für The Coaching Masters handelt.

„Der Psychopath Life Coach ist nur eine sehr lange Werbung für ein zweifelhaftes Unternehmen. Warum kauft Netflix diesen Unsinn?“, schrieb eine Person auf X (Twitter).

„Wenn Sie darüber nachdenken, sich The Psycho Life Coach auf Netflix anzusehen, möchte ich Ihnen eineinhalb Stunden Ihres Lebens ersparen und Ihnen sagen, dass es sich um Werbung für die Firma des Mannes handelt“, twitterte ein anderer Zuschauer.

Andere kritisierten den Dokumentarfilm, weil er eine Art Kult fördere.

Lewis sagt, dass das Coaching Masters „eigentlich keine Sekte“ sei und fügt hinzu: „Es macht mir nichts aus, wenn die Leute denken, dass es so ist.“

LADbible hat Netflix und Lewis Raymond Taylor um einen Kommentar gebeten.

Quelle: www.ladbible.com

Avatar-Foto

Sylvain Métral

J'adore les séries télévisées et les films. Fan de séries des années 80 au départ et toujours accroc aux séries modernes, ce site est un rêve devenu réalité pour partager ma passion avec les autres. Je travaille sur ce site pour en faire la meilleure ressource de séries télévisées sur le web. Si vous souhaitez contribuer, veuillez me contacter et nous pourrons discuter de la manière dont vous pouvez aider.