Finale der 13. Staffel von „Blue Bloods“: Das Wiedersehen von Danny und Jackie wird gewalttätig und Erin macht Ankündigung (RECAP)

Finale der 13. Staffel von „Blue Bloods“: Das Wiedersehen von Danny und Jackie wird gewalttätig und Erin macht Ankündigung (RECAP)

Vergib uns unsere Sünden

Staffel 13 • Folge 21

[Warning: The below contains MAJOR spoilers for the Blue Bloods Season 13 finale “Forgive Us Our Trespasses.”]

Am Ende ist es ein voller Esstisch der Reagan-Familie Blaues Blut Finale der 13. Staffel, allerdings ändern sich die Pläne gegenüber der ursprünglichen Rückkehr von Nicky (Sami Gayle) und Jack Reagan (Tony Terraciano). Dennoch macht Frank (Tom Selleck) deutlich (zweimal!), wie sehr er es liebt, alle da zu haben.

Sehen Sie, die beiden waren in der Stadt, um Erin (Bridget Moynahan) bekannt zu geben, dass sie offiziell für den Bezirksstaatsanwalt von Manhattan kandidiert. Als man jedoch herausfindet, dass ein Täter, der angeblich in einer Sendung nach dem Übergriff auf eine Frau mitwirken sollte, erneut angreift und von der Presse verfolgt wird, wird schnell klar, was sie getan hat gesucht ist nicht das, was sie will. Anthony (Steven Schirripa) weist darauf hin, dass sie nach der Wahl zu sehr mit Essen und Trinken, Reden auf Pressekonferenzen und Lobbyarbeit bei Politikern beschäftigt sein wird, um mit den Opfern umzugehen. Das ist es, was sie will, oder?

Nun, zu ihrer Überraschung wartet nach der Anklage gegen den Täter eine Selbsthilfegruppe auf sie (von der sie zuvor bemerkt hatte, dass sie im Gegensatz zu ihren Brüdern beim NYPD keine hat): Jamie (Will Estes), Eddie (Vanessa). Ray), Anthony und Jack (Peter Hermann). Doch als sie versuchen, sie von der Presse wegzuführen, geht sie stattdessen direkt auf sie zu. „Die jüngsten Ereignisse haben für mich einiges geklärt, deshalb möchte ich mich mit der Frage befassen, wann ich meine Kandidatur für das Amt des Bezirksstaatsanwalts von Manhattan offiziell bekannt geben werde, und die Antwort darauf lautet diesmal nicht“, sagt Erin. „Ich glaube, ich bin da, wo ich sein muss und wo ich am meisten Gutes bewirken kann. Im Moment ist es ganz einfach.“ Sie beantwortet keine Fragen und geht stattdessen mit Jack davon.

CBS

Unterdessen trifft sich Danny (Donnie Wahlberg) wieder mit seiner ehemaligen Partnerin Jackie (Jennifer Esposito), die jetzt Chefin im Suffolk County ist, als beide Opfer mit demselben MO haben: dem von Dr. Leonard Walker (Mather Zickel). Danny versucht, den Fall zu übernehmen, aber „Nein, nein, nein, das glaube ich nicht“, sagt Jackie zu ihm. „Sie sind der beste Detektiv, mit dem ich je zusammengearbeitet habe, aber dieser Typ ist nicht der Einzige, der ein wenig Rache will, also werden wir das gemeinsam angehen.“

Walker sollte eingesperrt werden, aber es stellte sich heraus, dass er kürzlich freigelassen wurde, weil es einfach nicht genügend Beweise gab. Als Danny mit ihm spricht, bietet Walker sein Fachwissen an und schlägt vor, dass er nach einem Team sucht. Er nennt sogar einen Vornamen: Jeremy. Aber wie sein Arzt erklärt, ist das Walkers alternative Identität; er leidet an einer dissoziativen Identitätsstörung.

Danny überwacht Walkers Haus und Jackie gesellt sich zu ihm. Beide nehmen den Fall persönlich, aber sie ist ruhiger geworden, erklärt sie, nachdem sie Zeit mit Leuten verbracht hat, denen es wichtig ist, wenn jemandes Pool einen Meter vom Zaun entfernt ist. Vielleicht sollte er es versuchen. Vielleicht, nachdem sie diesen Kerl erwischt haben, sagt er … erst dann wird ein weiteres Opfer gefunden, und Walkers Telefon klingelt eine halbe Meile entfernt. Walker hinterließ am Bahnhof auch eine Nachricht für Danny: Er sah ihn vor seinem Haus und wollte ihm eine gute Nacht wünschen.

Die zuvor nicht identifizierte Haarsträhne gehört Miriam Walker, Leonards Mutter; Sie wurde vor sieben Jahren vermisst und er hatte damals bei ihr gelebt. Er hat sie wahrscheinlich getötet. „Im viktorianischen Zeitalter nahmen die Menschen Haare als Zeichen der Zuneigung oder um die Erinnerung an jemanden zu bewahren“, bemerkt Danny Walker, als er hereinkommt. Was war das für ihn? Walker weiß, was er tut und sagt ihm, dass sie nicht so unterschiedlich sind. Danny sieht sich selbst als Rächer, oder? Der Detektiv bittet darum, mit Jeremy zu sprechen, aber Walker weigert sich und geht stattdessen.

Doch dann finden sie ein Haus, das seine Mutter unter ihrem Mädchennamen hatte – und ihre Leiche in der Garagenwand. Erst nachdem Jackie den Tatort verlassen hat, erfahren Danny und Baez (Marisa Ramirez), dass Walker sich als Arbeiter eines Elektrizitätsunternehmens ausgegeben hat, um in die Häuser seiner Opfer einzudringen – und bei Jackie fällt der Strom aus. Walker greift an und als Danny und Baez dort ankommen, ist er verschwunden. Zum Glück ist Jackie noch am Leben.

„Es fühlte sich wie in alten Zeiten an, zusammenzuarbeiten“, bemerkt Danny. „Ich habe alles zurückgebracht, was ich an dem Job hasse“, sagt Jackie, „aber auch alles, was ich an der Zusammenarbeit mit Ihnen liebe.“ Er stimmt zu, kann aber nicht ganz glauben, dass ihr nichts davon entgeht. Sie vermisst ihn, ja, das gibt sie zu, aber „Ich habe meinen glücklichen Ort gefunden … und ich denke, das solltest du auch.“ Er versichert ihr: „Das habe ich“, und sie sagt, sie könne es erkennen. Nach einer Umarmung zum Abschied setzt er sich zu Baez ins Auto und sie überprüft, ob es ihm gut geht. „Ja, ich bin genau dort, wo ich sein möchte“, sagt er und sie lächeln sich an.

Auch im Finale sind sich Frank und Bürgermeister Chase (Dylan Walsh) erneut nicht einig, dieses Mal geht es um eine gemeinsame Aktion mit dem NYPD, das dieses in einer Radiosendung bekannt gibt. Mission Open Arms wird obdachlose und emotional gestörte Menschen von der Straße entfernen und in Notunterkünften unterbringen, wobei die Beamten ihnen „strategisch und menschlich“ Handschellen anlegen. Frank nennt es in einer Pressekonferenz „Mission Impossible“.

Nachdem eine Autofahrt Chase genau an die Kreuzung bringt, an der er sehen muss, wie gut sein Plan funktionieren würde (überhaupt nicht gut), beschuldigt er Frank, ihn inszeniert zu haben. Die Kommission hat das nicht getan, aber er weiß, welche Polizisten es getan haben, und weigert sich, Chase ihre Namen zu nennen. Und so stellt Chase Frank ein Ultimatum: Begleiten Sie ihn auf dem Podium bei der Einweihung einer neuen Aufnahmeeinrichtung für Obdachlose und geistig Behinderte und singen Sie seine Lobeshymnen, oder er findet heraus, wer diese Polizisten sind, und gibt der Presse ihre Namen bekannt.

Frank nimmt zwar an der Einweihungszeremonie teil, aber Erzbischof Kearns (Stacy Keach) ist an seiner Seite – dank eines Besuchs von Garrett (Gregory Jbara), der angeblich im Urlaub ist, nachdem er zuvor mit Frank nicht einverstanden war. („Echte Führungskräfte haben einen Kompass, und Ihrer hat Sie dorthin geführt“, sagt Frank zu ihm.) Ist es eine Sünde, wenn Sie erpressen? fragt Frank. Kearns ist sich nicht sicher. Wenn ja und man sich der Erpressung widersetzt, ist das dann eine Tugend? Auch hier weiß er es nicht. Und als Frank dann an der Zeit ist, vorzutreten und zu sprechen, tut Kearns es und dankt ihm dafür, dass er seine Zeit geopfert hat, um die Partnerschaft zu segnen.

Tom Selleck in „Blue Bloods“

CBS

Danach stellt Erzbischof Kearns sicher, dass sowohl Frank als auch Chase ihm zuhören. „Eine Person geht den Block entlang und die Menschenmenge teilt sich, die Männer ziehen ihren Hut und die Frauen machen einen Knicks und ein Fremder in dieser Stadt fragt: ‚Wer ist diese Person?‘“, sagt er. Wir lieben Franks Einwurf: „In welcher Stadt sind wir?“ Die Antwort lautet immer: Er ist der Bürgermeister und verdient Ihren Respekt. Und wie Kearns Bürgermeister Chase (der seit dreieinhalb Jahren im Amt ist) betont, ist Frank seit seinem 22. Lebensjahr in den Reihen des NYPD aufgestiegen, er ist der Beste, den es gibt, und er hat es verdient sein respektieren. Sie müssen anfangen, gemeinsam zu führen. Er lässt sie sich die Hand geben.

Damit eine weitere Staffel von Blaues Blut ist vorbei und wir fragen uns, wie besorgt wir sein sollten, dass Walker immer noch da draußen ist.

Blaues BlutStaffel 14, TBA, CBS

Quelle : https://www.tvinsider.com/1093748/blue-bloods-season-13-finale-recap-forgive-us-our-trespasses/

Avatar-Foto

Sylvain Métral

J'adore les séries télévisées et les films. Fan de séries des années 80 au départ et toujours accroc aux séries modernes, ce site est un rêve devenu réalité pour partager ma passion avec les autres. Je travaille sur ce site pour en faire la meilleure ressource de séries télévisées sur le web. Si vous souhaitez contribuer, veuillez me contacter et nous pourrons discuter de la manière dont vous pouvez aider.