Erwirtschaftet Netflix große Gewinne aus der zweiten Live-Action-Staffel von „One Piece“, nachdem es in der ersten Staffel 126 Millionen US-Dollar ausgegeben hat?

Erwirtschaftet Netflix große Gewinne aus der zweiten Live-Action-Staffel von „One Piece“, nachdem es in der ersten Staffel 126 Millionen US-Dollar ausgegeben hat?

Die One Piece-Fernsehserie, eine Adaption des Animes von Eiichiro Oda, wird seit dem 31. August 2023 auf Netflix gestreamt. Schon nach wenigen Tagen sind die Fans gespannt auf weitere Folgen. Die erste achtstündige Staffel war bereits ein großer Erfolg. Doch wie sieht es mit einer möglichen zweiten Staffel aus?

One Piece: die Geschichte

Die Adaption folgt den Abenteuern der Strohhutpiraten und ihres Kapitäns Ruffy (gespielt von Iñaki Godoy), die auf der Suche nach dem ultimativen Schatz, dem „One Piece“, über den Ozean segeln, der es ihm ermöglichen wird, der Piratenkönig zu werden.

Die Serie endet für die Crew optimistisch, aber „One Piece“ muss noch gefunden werden, was möglicherweise Raum für neue Episoden lässt.

Eine zweite Staffel in Vorbereitung?

Es ist erwähnenswert, dass die Produktion jeder Episode von „One Piece“ Berichten zufolge etwa 18 Millionen US-Dollar gekostet hat, was bedeutet, dass eine zweite Staffel mit acht Episoden ein Mindestbudget von 150 Millionen US-Dollar erfordern würde.

Die Entscheidung von Netflix, einer zweiten Staffel grünes Licht zu geben, wird daher weitgehend von der Leistung und dem Erfolg der ersten Staffel abhängen.

Ein Erfolg bei den Fans

Die Serie erregte Interesse in den sozialen Medien und erzielte auf Rotten Tomatoes eine beeindruckende Zuschauerbewertung von 94 %, basierend auf über 2.500 Rezensionen. Die tatsächlichen Zuschauerzahlen von Netflix für das erste Sendewochenende von One Piece werden jedoch erst nächste Woche verfügbar sein.

Was ist von der zweiten Staffel zu erwarten?

Die erste Staffel umfasste bereits überraschende 61 Episoden, was darauf hindeutet, dass die Live-Action-Adaption erst am Anfang steht, die erweiterte Erzählung zu erkunden.

Im Laufe der Anime-Serie wurde Ruffys Crew um neue Mitglieder erweitert, darunter Tony Tony Chopper, Nico Robin, Franky, Brook, Jinbei und Nefertari Vivi. Daher ist es möglich, dass in der kommenden zweiten Staffel neue Charaktere eingeführt werden.

One Piece Live-Action-Adaption

Die Adaption eines Animes in eine Live-Action war oft eine schwierige Herausforderung, da viele Adaptionen, wie etwa die Netflix-Serie „Cowboy Bebop“ aus dem Jahr 2021 und der Film „Dragonball Evolution“ aus dem Jahr 2009, aufgrund geänderter Interpretationen der Charaktere und Abweichungen von der ursprünglichen Handlung scheiterten.

Allerdings investierte Netflix sieben Jahre in die sorgfältige Adaption von One Piece, arbeitete eng mit dem Schöpfer Eiichiro Oda zusammen und stellte Regisseure ein, die eine tiefe Bewunderung für japanische Comics hegen.

Obwohl es keine offizielle Bestätigung für eine zweite Staffel gibt,

Quelle: fandomwire.com

Avatar-Foto

Sylvain Métral

J'adore les séries télévisées et les films. Fan de séries des années 80 au départ et toujours accroc aux séries modernes, ce site est un rêve devenu réalité pour partager ma passion avec les autres. Je travaille sur ce site pour en faire la meilleure ressource de séries télévisées sur le web. Si vous souhaitez contribuer, veuillez me contacter et nous pourrons discuter de la manière dont vous pouvez aider.