Die Premiere von „The Talk“ wurde aufgrund von Streiks nach Drew Barrymore verschoben

Die Premiere von „The Talk“ wurde aufgrund von Streiks nach Drew Barrymore verschoben

In Tagesfernsehsendungen wird die Drew Barrymore Show morgen, Montag, 18. September, nicht zurückkehren, ebenso wenig wie die neue Staffel von The Talk.

CBS, das The Talk ausstrahlt, gab am Sonntag (17. September) bekannt, dass die Show „ihre für den 18. September geplante Staffelpremiere aussetzt“ und fügte hinzu, dass der Sender „weiterhin Pläne für einen neuen Starttermin“ der 14. Staffel prüfen werde bis zum Abgabetermin.

Die Entscheidung von CBS, die Premiere der 14. Staffel abzusagen, fiel, nachdem Mitglieder der Writers Guild am Mittwoch in einen Probenstreik traten, und sie erfolgte nur wenige Stunden, nachdem Drew Barrymore ihre Entscheidung, die Drew Barrymore Show am 18. September wieder aufzunehmen, rückgängig gemacht und sich dafür entschieden hatte, die Premiere zu verschieben nach heftiger Kritik von Prominenten und Fans.

Die Talk-Situation

Nur wenige Tage zuvor – am Donnerstag, den 14. September – bewarb CBS die 14. Staffel von „The Talk“ in einer Pressemitteilung und listete fünf Tage mit neuen Episoden auf, die am Montag beginnen.

Das langjährige Panelmitglied Sheryl Underwood wird in der 14. Staffel der Show zusammen mit den neuen Co-Moderatoren Amanda Kloots, Jerry O’Connell, Akbar Gbajabiamila und Natalie Morales zurückkehren.

Die umstrittene Entscheidung, die Dreharbeiten zu „The Talk“ wieder aufzunehmen, fiel inmitten des anhaltenden Streiks der Writers Guild und der SAG-AFTRA in Hollywood.

Die Folgen des Streiks

Eine Quelle aus dem Umfeld von The Talk teilte The Hollywood Reporter mit, dass die Stelle als Autor der Serie bis zum Ende des WGA-Streiks unbesetzt bleiben wird. „Bis dahin werden die Gastgeber improvisieren und ihre eigenen Bemerkungen mitteilen, was nicht Teil der WGA-Vereinbarung ist“, fügte die Quelle hinzu.

Laut The Hollywood Reporter traten jedoch am Mittwoch (13. September) Dutzende Mitglieder der Writers Guild während einer Probe von „The Talk“ im Radford Studio Center in Los Angeles in den Streik.

„Die Realität ist, dass die Rückkehr einer Show ohne Ihre Autoren ein Versuch ist, unsere Arbeit und die Arbeit, die wir leisten, abzuwerten“, sagte WGA-Kapitän Chris Hazzard gegenüber THR bei der Protestaktion. „Und es gibt keine Möglichkeit, eine Show zu machen, ohne zu schreiben. Egal, ob es darum geht, die Gäste auszuwählen oder darüber zu sprechen, wer wann sprechen wird, oder Vorinterviews zu führen, um Ihre Gastgeber über das Thema zu informieren – das ist alles Schreiben. Und so ist diese Arbeit, die geleistet wird, ein Streikbruch, und wir werden mit einem Streikschild hier sein, bis das aufhört.“

Heute früh reagierte Drew Barrymore auf die tagelange Kontroverse und kündigte an, dass ihre syndizierte Talkshow – eine weitere CBS-Produktion, die ursprünglich montags ausgestrahlt werden sollte – mit der Premiere der vierten Staffel ebenfalls bis nach dem Streik warten werde.

Quelle: www.tvinsider.com

Avatar-Foto

Sylvain Métral

J'adore les séries télévisées et les films. Fan de séries des années 80 au départ et toujours accroc aux séries modernes, ce site est un rêve devenu réalité pour partager ma passion avec les autres. Je travaille sur ce site pour en faire la meilleure ressource de séries télévisées sur le web. Si vous souhaitez contribuer, veuillez me contacter et nous pourrons discuter de la manière dont vous pouvez aider.