David McCallum, Star der erfolgreichen TV-Shows „The Man From UNCLE“ und „NCIS“, ist gestorben – Boston Herald

David McCallum, Star der erfolgreichen TV-Shows „The Man From UNCLE“ und „NCIS“, ist gestorben – Boston Herald

Tod von David McCallum, berühmter Schauspieler aus „The Man From UNCLE“ und „NCIS“

Schauspieler David McCallum ist im Alter von 90 Jahren gestorben

Schauspieler David McCallum, bekannt für seine Rolle in der Erfolgsserie „The Man From UNCLE“ in den 1960er Jahren und für seine Darstellung des exzentrischen Gerichtsmediziners in der beliebten Serie „NCIS“ 40 Jahre später, ist im Alter von 90 Jahren gestorben. McCallum sei am Montag eines natürlichen Todes im Kreise seiner Familie im New York Presbyterian Hospital gestorben, gab CBS in einer Erklärung bekannt.

„The Man From UNCLE“, eine Serie, die die 60er Jahre prägte

Der in Schottland geborene David McCallum hatte einen guten Start und spielte in Filmen wie „Eine unvergessliche Nacht“ (über die Titanic), „The Great Escape“ und „The Greatest Story Ever Told“ (als Judas). Aber es war „The Man From UNCLE“, der den blonden, Beatles-ähnlichen Schauspieler in den 1960er Jahren zum Star machte. In der Serie, die 1964 debütierte, war Robert Vaughn als Napoleon Solo zu sehen, ein Agent eines geheimen High-Tech-Teams Verbrechensbekämpfer. McCallum spielte Illya Kuryakin, Solos russischen Teamkollegen.

Anfangs war McCallums Rolle relativ zweitrangig, doch mit der Zeit wurde sie immer wichtiger. Die Serie hatte zunächst gemischten Erfolg, überzeugte aber schließlich das Publikum, insbesondere Mädchen im Teenageralter, die von McCallums Charme und seinem rätselhaften, intellektuellen Charakter angezogen waren. McCallum und Vaughn erhielten bei ihren persönlichen Auftritten sogar Jubel vom Publikum. Die Serie endete 1968, aber McCallum und Vaughn kamen 1983 für einen nostalgischen Fernsehfilm mit dem Titel „Die Rückkehr des Mannes von UNCLE“ wieder zusammen, in dem die Agenten aus dem Ruhestand kommen, um die Welt erneut zu retten.

„NCIS“, ein weiterer Fernseherfolg für McCallum

Im Jahr 2003 kehrte David McCallum mit einer weiteren Erfolgsserie, „NCIS“, die auf CBS ausgestrahlt wurde, zum Fernsehen zurück. Er spielte Dr. Donald „Ducky“ Mallard, einen wissenschaftlichen Pathologen, der für den Naval Criminal Investigation Service arbeitet, eine Behörde, die für Verbrechen zuständig ist, an denen die Marine oder Marines beteiligt sind. Mark Harmon spielte die Rolle des Chefs von NCIS.

McCallum nahm seine Rolle ernst und verbrachte Zeit in den Büros des Gerichtsmediziners in Los Angeles, um zu verstehen, wie Autopsien durchgeführt werden. Seine Figur mit Brille und Fliege war bei den Zuschauern beliebt. „NCIS“ feierte im Laufe der Zeit zunehmenden Erfolg und entwickelte sich zu einer der zehn meistgesehenen Serien in den Vereinigten Staaten. Während der Dreharbeiten zur Serie lebte McCallum in einer Ein-Zimmer-Wohnung in Santa Monica.

Eine abwechslungsreiche Karriere

Zusätzlich zu seinen Rollen in „The Man From UNCLE“ und „NCIS“ trat David McCallum in vielen anderen Filmen und Fernsehserien auf. Er wurde für zwei Emmy Awards für seine Arbeit an „UNCLE“ und ein drittes Mal für seine Rolle in einem Fernsehfilm mit dem Titel „Teacher, Teacher“ nominiert. Im Laufe seiner Karriere hatte McCallum auch Gastauftritte in beliebten Fernsehsendungen wie „Murder, She Wrote“ und „Sex and the City“. Er trat auch am Broadway und in mehreren Off-Broadway-Produktionen auf.

Ein geschäftiges Leben

David Keith McCallum wurde 1933 in Glasgow geboren. Seine Eltern waren Musiker, sein Vater spielte Geige und seine Mutter spielte Cello. McCallum studierte Musik an der Royal Academy of Music, bevor er sich der Schauspielerei zuwandte. Nach Abschluss seines Militärdienstes kehrte er nach London zurück und begann im Fernsehen und beim Film zu arbeiten. 1957 lernte er die Schauspielerin Jill Ireland kennen und heiratete sie. Das Paar trennte sich 1967 und ließ sich scheiden, bevor Ireland Charles Bronson heiratete. McCallum heiratete später erneut Katherine Carpenter.

David McCallum hinterlässt eine abwechslungsreiche Karriere und eine liebevolle Familie. Er wird als talentierter und geschätzter Schauspieler in der Welt des Kinos und Fernsehens in Erinnerung bleiben.

Quelle: www.bostonherald.com

Avatar-Foto

Sylvain Métral

J'adore les séries télévisées et les films. Fan de séries des années 80 au départ et toujours accroc aux séries modernes, ce site est un rêve devenu réalité pour partager ma passion avec les autres. Je travaille sur ce site pour en faire la meilleure ressource de séries télévisées sur le web. Si vous souhaitez contribuer, veuillez me contacter et nous pourrons discuter de la manière dont vous pouvez aider.